Neues Förderprogramm: Lösungen für die private IT-Sicherheit

Datenschutz und Datensicherheit: Nicht nur für Unternehmen wichtig, sondern genauso für Bürger privat. Die Bundesregierung fördert die Erforschung und Entwicklung neuer Methoden, mit denen sich Bürger bei der Sicherung ihrer Daten gegen Verlust und Mißbrauch schützen können. Antragsfrist ist der 4. Dezember 2020.

 

Sind Sie im Bereich der IT-Sicherheit tätig? Liefern Sie Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen für Datenschutz und Datensicherheit? Dann sollten Sie nicht nur an Unternehmen als Kunden denken, sondern auch an Millionen von Privatanwendern. Hier sind neue Verfahren und Werkzeuge gefragt, mit denen der Einzelne selbst für Datensicherheit sorgen kann, auch ohne eine eigene IT-Abteilung.

Dafür werden Projekte gefördert, die neue Methoden und Werkzeuge für Privatpersonen entwickeln. Bürger sollen unterstützt werden, selbst für die Sicherheit ihrer persönlichen Daten zu sorgen. Dazu können Hardware- oder Softwarelösungen entwickelt werden. Die Projekte sollen aber über die technologische Lösung hinaus gehen. Sozialwissenschaftliche Effekte sollen berücksichtigt werden, der Nutzen soll in der Praxis eindeutig nachgewiesen werden. Interdisziplinäre Projektkonsortien sollen deshalb private IT-Nutzer in die Entwicklung einbeziehen.

Und fast das Wichtigste ist die schnelle, umfassende Verwertung, damit die Lösungen auch in der Bevölkerung ankommen.

Interessant für Sie? Dann schlagen Sie mir gern einen Telefontermin für detailliertere Informationen vor, per Mail an t.kopka@foerderberatung.biz.

TOP