Können die Klimaziele erreicht werden? Welche Förderung sollte der Staat dafür aufbringen, welche Regulierung sollte er vermeiden? Mit dem Förderprogramm Einsparzähler gibt der Staat einen kräftigen technologie-offenen Anschub für Markteinführung, Erprobung und Weiterentwicklung digitaler Technologien zur Energieeinsparung.

Das Pilotprogramm

Wie kann die Digitalisierung zur Energieeinsparung eingesetzt werden? Die Bundesregierung fördert dies mit innovativen Pilotprojekten zur Markteinführung. Das Besondere an dieser Förderung: Sie ist technologieoffen und sehr stark an die tatsächlich erreichte Energieeinsparung gebunden.

Für ein gefördertes Pilotprojekt sollen Verbrauchsdaten für Strom, Gas, Kälte oder Wärme gerätespezifisch erfasst und ausgewertet werden. So werden Einsparpotentiale ermittelt und in konkrete Maßnahmen "übersetzt". Damit können Nutzungsänderungen angestoßen werden, Prozesse und Betriebsabläufe geändert oder Wartungsmaßnahmen optimiert werden.

Wesentliche Eckpunkte sind:

  • Förderfähig sind Unternehmen, die innovative digitale Produkte zur Messung, Auswertung und Reduzierung von Energieverbauch im Markt einführen.
  • Dabei sollen die Verbrauchswerte weitgehend gerätespezifisch bestimmt werden, um damit Hinweise und Ratschläge für einen energie-optimierten Betrieb zur Verfügung zu stellen.
  • Energieeinsparungen für Privatkunden (z.B. Wohnungsmieter) werden genauso gefördert wie für gewerbliche Energieverbraucher (z.B. Industriebetriebe). 

Die Förderung

Mehrjährige Pilotprojekte sollen mit Demonstration und Erprobung von neu angewandter Stand-der-Technik-Technologie für ihre Kunden nachweislich Energieeinsparungen bewirken. Die Förderung ist auf 1 Mio EUR pro Pilotprojekt begrenzt, zusätzlich können Marketingausgaben für das Projekt mit 80 % bezuschusst werden.

Die Bundesregierung hat das Förderprogramm Einsparzähler 2016 eröffnet. Vorteilhaft ist:

  • Das Programm ist sehr praxisnah, es fördert nicht die Forschung für eine Nutzung in ferner Zukunft, sondern die aktuelle Markteinführung.
  • Dabei können während dem Pilotprojekt Einnahmen erzielt werden - diese werden nicht auf die Förderung angerechnet.
  • Anträge können jederzeit gestellt werden, es sind dafür aktuell keine Fristen gesetzt.

Ich habe das Programm mehrfach erfolgreich für meine Kunden genutzt. Sie finden hier nähere Informationen für zwei Beispielprojekte aus diesem Bereich:

Lassen Sie uns die Förderchancen  für Ihr Projekt gemeinsam überprüfen, sprechen Sie mich dafür gern per Mail oder Telefon an!

 

 

Rufen Sie dafür gern an! 
Fon: +49 (5261) 97 47 640

TOP
Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Mit (weiterer) Nutzung dieser Webseite gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies durch unsere Website zustimmen. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz.